Sonntag, 2. September 2012

Rezension "Göttin in Gummistiefel"

Autorin: Sophie Kinsella 
Verlag: Goldmann (20. März 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442460875 
ISBN-13: 978-3442460878 
Originaltitel: The Undomestic Goddess

Wer braucht schon Becky wenn man auch Samantha lesen kann? In diesem Buch fiebern wir nicht mit Rebecca Bloomwood mit, sondern mit Samantha Sweeting. Samantha ist eine junge Anwältin aus London, die kurz vor der Seniorpartnerschaft steht. Dafür ist sie auch ein Workaholic, der nicht mal in einem Spa auf sein Handy verzichten kann. Doch kurz vor der Beförderung unterläuft ihr Super-GAU. Sie verschusselt eine Vormerkung für ein 50 Millionen Dollar-Darlehen. In ihrer Panik flieht sie aus ihrem Büro und landet auf dem Land als Haushälterin. Und so findet sich Samantha wieder zwischen Putzmittel, Waschmaschinen und einer High-Tech-Küche. Davon hat sie zunächst keine Ahnung und versucht ihre Fehler wieder gut zu machen indem sie z.B. die geschrumpfte Wäsche einfach durch neue ersetzt. Bis ihr Gärtner Nathaniel und seine Mutter helfen. Langsam kommen sich Samantha und Nathaniel näher bis Samantha zufällig mitbekommt, dass es evtl. doch nicht ihr Fehler war mit der Vormerkung.

Manche sagen, dass der Anfang dieses Buches etwas langatmig ist. Das sehe ich nicht so. Von Anfang an war ich gefesselt von Samantha und ihrem Workaholic Leben und später von ihren Katastrophen als Haushälterin. Teilweise hab ich Tränen gelacht. Ein schönes Buch zum Abschalten für Zwischendurch.
8 von 10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen