Rezension "Einmal ist keinmal - Band 1 der Stephanie Plum Reihe"

Autorin: Janet Evanovich
Erhältlich u.a. bei Amazon, Weltbild, Thalia, ebook.de
ISBN-10: 3442428777
ISBN-13: 978-3442428779





Inhalt:
Stephanie Plum ist jung, selbstbewußt und voller hochfliegender Pläne. Und sie ist pleite. Da kommt ihr das Jobangebot ihres Cousins Vinnie gerade recht. Vinnie betreibt ein Kautionsbüro und muss nun schnellstens den unter Mordverdacht geratenen Polizist Joe Morelli bei Gericht abliefern, sonst verliert er die hinterlegte Kaution. Vinnie beauftragt Stephanie damit, Joe zu finden. Dafür würde sie 10000 $ bekommen - eigentlich klingt der Job ganz leicht, denn Joe und Stephanie kennen sich seit Kindertagen. Und so beginnt Stephanies Karriere als Kopfgeldjägerin.

Meine Meinung:
Mehr durch Zufall bin ich über dieses Buch gestolpert und war sofort süchtig danach, bzw. nach der ganzen Stephanie-Plum Reihe. Janet Evanovich schreibt flüssig und beschreibt ihre Hauptpersonen mit viel Charme und Witz. Wir lernen nebenbei Stephanies leicht chaotische Familie kennen, allen voran Großmutter Mazur (die immer für Lacher sorgt) deren Hobby es ist bei Leichenaufbahrungen vorbei zu schauen, ihre neuen Kollegen, darunter den Söldner Ranger der sich meistens an der Grenze der Legalität bewegt und natürlich Joe Morelli der Stephanies Naivität in ihrer Jugendzeit manches mal ausgenutzt hat.
Einmal ist keinmal ist ein zu 100% gelungener Auftakt der Stephanie-Plum Reihe. Mittlerweile gibt es 16 Bände auf deutsch, Band 17 soll im Juli 2013 erscheinen.

10 von 10 Punkten

Kommentare